Wir handeln:

Menschen in sozialen Notlagen

CKD-Besuchsdienst Allagen

Arbeitslosigkeit, Krankheit und gravierende Einschnitte in die Lebensumstände sind Gründe, warum heute trotz sozialer Absicherung viele Menschen in Armut leben. Wir sehen uns in der Verantwortung für Menschen, die in Not geraten sind und engagieren uns in existenzunterstützenden Angeboten. Dabei setzen wir uns auch für soziale Gerechtigkeit durch politische Aktionen ein.
Für Kunden mit wenig Geld in der Tasche betreiben unsere Ehrenamtlichen

  • Kleiderläden, z.B. "CARIert" in Bergkamen und Bönen  oder "Caritas zieht an"  
  • Warenkörbe, z. B. "Füllhorn" in Delbrück oder die "CariTasche" in Iserlohn
  • Mittagstische/Frühstück, z.B.  "Iss was!" in Iserlohn

Sie vermitteln Möbel, helfen mit Lebensmittel-Gutscheinen und Paketaktionen zu Weihnachten.

Behördenbegleitung

Darüber hinaus sind unsere Ehrenamtlichen in Kontakttreffen und Caritas-Sprechstunden, z. B. im "Café Tabor" in Westheim oder in der "CariTasse" in Iserlohn bei allerlei Alltagsbeschwerden ansprechbar. Behördenbegleiter/innen stehen Hilfesuchenden bei Besuchen in Ämtern oder dem Ausfüllen von Formularen zur Seite.

Download

Armut macht krank.

Postkarten

Armut macht krank.

Information für Politik und Gesellschafft zur Schaffung von gerechteren und solidarischen Strukturen!

Armutskundschafter Postkarte

Projektpräsentation Armutskundschafter