Vernetzt arbeiten

Unsere Partner unter dem Dach der Caritas

Caritasfahnen am Dom (cpd)

Caritas - Der katholische Wohlfahrtsverband

Der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Deutschen Caritasverband und seinen Gliederungen kommt eine besondere Bedeutung zu. Die Caritas-Konferenzen sind ein Fachverband im Caritasverband und tragen das caritative Engagement des katholischen Wohlfahrtsverbandes mit. Das Flammenkreuz im C unseres Logos macht diese Verbundenheit deutlich.

Der Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e. V. berät unterstützt, koordiniert und vertritt

  • 23 Orts- und Kreisverbände mit verschiedenen Beratungsstellen und Hilfsdiensten
  • Einrichtungen wie Krankenhäuser, Altenheime, Tageseinrichtungen für Kinder
  • Fachverbände der Caritas
  • Orden, Stiftungen, Vereine und GmbHs
  • Not- und Katastrophenhilfe im Ausland, Aussiedler- und Auswandererberatung

Die 23 Orts- u. Kreisverbände im Erzbistum Paderborn sind vor Ort Träger von Caritas-Sozialstationen, Alten-, Behinderten- und Jugendhilfeeinrichtungen. Im sozialen Dienst wird Beratung und Hilfe mit unterschiedlichen Schwerpunkten in speziellen Notlagen gegeben: Schwangerschaftsberatung, Erziehungshilfe, Kur- und Erholungshilfen, Schuldnerberatung, Ambulante Pflegedienste, Straffälligen- und Wohnungslosenhilfe, Hilfen für Suchtkranke, Integration und Migration.

Ein wichtiger Ansprechpartner für uns sind die bei den Orts- u. Kreiscaritasverbänden angestellten Caritas-Koordinatorinnen und -Koordinatoren.

  • Weitere Informationen aus dem Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V. (DiCV) und den anderen Fachverbänden erhalten Sie unter www.caritas-paderborn.de

Caritative Fachverbände - Spezialisten für den Dienst am Menschen

Für den ehrenamtlichen Dienst in den Pfarrgemeinden sind außer den Caritas-Konferenzen (CKD) die Vinzenz-Konferenzen mit ca. 400 Mitgliedern ein kompetenter Fachverband.

Über den ehrenamtlichen Dienst hinaus leisten weitere Fachverbände auch professionelle Hilfen für

Bischof -Nordhues-Fonds - Hilfe für Frauen in Not

Nordhues Logo

Die Geburt eines Kindes ist eigentlich ein freudiges Ereignis. Aber dadurch kann sich eine Notsituation ergeben. Dann sollen Alleinerziehende und Familien ein Hilfsangebot aus kirchlichen Mitteln erhalten. Aus diesem Grund hat Weihbischof Dr. Paul Nordhues (+ 2004) diesen Fonds ins Leben gerufen.
Hilfe kann auf Antrag gestellt werden, wenn

  • nach Inanspruchnahme einer Schwangerschaftsberatung ein behindertes Kind geboren wurde;
  • zusätzliche finanzielle Aufwendungen entstehen, weil ein Kind langfristig besonders pflegebedürftig ist;
  • Familien/Mütter wegen schwieriger wirtschaftlicher Verhältnisse die Bejahung eines weiteren Kindes schwer gefallen ist;
  • Mehrlingsgeburten einen besonderen Hilfebedarf begründen.

Hilfesuchende wenden sich an die Schwangerschaftsberatungsstellen des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. (SkF) oder an die zuständige Caritas-Konferenz der Pfarrgemeinde bzw. an die Regionalvorsitzende der Caritas-Konferenzen.

Spenden, die den Grundstock anlässlich seines 70. Geburtstages gegründeten "Nordhues-Fond" aufstocken, kommen aus verschiedenen Anlässen aus der ganzen Erzdiözese. Gemeinden, Gruppen und Einzelpersonen können diesem Beispiel folgen und auf folgendes Konto spenden:

Caritas-Konferenzen im Erzbistum Paderborn
Spendenfonds "Frauen in Not"
Bank für Kirche und Caritas, BIC GENODEM1BKC
IBAN DE83 4726 0307 0010 0909 05
Verwendungszweck: "Fonds Weihbischof Nordhues"

Katholische Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung

Die Katholische Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung (KAG) ist die größte von fünf Trägergruppen in der Elly-Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches  Müttergenesungswerk (MGW).
In der KAG sind die Caritas-Konferenzen (CKD), der Caritasverband (CV), der Katholische Frauenbund (KDFB) und die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) zusammengeschlossen.
Die Gesundheit von Müttern und die Unterstützung für Familien sind die Anliegen für die sich die Arbeitsgemeinschaft mit Fachkräften und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen engagiert.
Die Caritas-Konferenzen als Teil der Arbeitsgemeinschaft sind Mitträger dieses Aufgabengebietes. Im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements, z.B. bei der Wohnviertelarbeit, treffen die Mitarbeiterinnen immer wieder auf Frauen, die an den Rand ihrer körperlichen und seelischen Kräfte gelangt sind. Ursachen hierfür können sein:

  • Krankheiten der Mutter
  • Krankheiten der Kinder
  • Arbeitslosigkeit
  • Trennung
  • Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen
  • Behinderungen
  • Probleme alleinerziehender Mütter.

Ihre Aufgabe ist es dann, diese Frauen zu einer Kur zu ermutigen. Sie können ihnen helfen, den ersten Kontakt zu der Beratungs- und Vermittlungsstelle beim Caritasverband herzustellen, sie auf dem weiteren Weg zu begleiten und ergänzende Hilfen zu vermitteln, (z.B. Kinderbetreuung, Bekleidungshilfen, Taschengeld für den Kuraufenthalt, Zuschuss zur gesetzlichen Zuzahlung).

Die KAG Müttergenesung bietet Mütterkuren, Mutter-Kind-Kuren und Kinderkuren an. Der örtliche Caritasverband berät die Mutter bei der richtigen Wahl der Kur.
Bei allen Fragen helfen die zuständigen Orts- und Kreiscaritasverbände gerne weiter.

Kontaktadresse:

Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung im Erzbistum Paderborn
Am Stadelhof 15, 33098 Paderborn
Postfach 13 60, 33043 Paderborn

Geschäftsführer:
Klaus Tintelott
Telefon 05251 209-239,
www.kag-muettergenesung.de