Ausgezeichnetes Engagement: Caritas-Konferenzen gewinnen Pauline-von-Mallinckrodt-Preis 2017

 

Pauline-von-Mallinchrodt-Preisträger 2107Erzbischof Hans-Josef Becker (vorn 3. v. r.) gratulierte den drei Preisträgern aus Bielefeld-Dornberg (links), Menden-Bösperde (Mitte) und Lichtenau (rechts). Mit im Bild Domkapitular Dr. Thomas Witt, Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes (rechts) und Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig (hinten 3. v. l.)cpd / Jonas

Mit dem mit 2500,- € dotierten ersten Platz wurde das "Café Grenzenlos" der Caritas-Konferenz St. Maria Magdalena in Menden-Bösperde, einer Begegnungsstätte für Flüchtlinge ausgezeichnet. Es wurde 2015 im Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde eingerichtet. Rund 30 Ehrenamtliche der Caritas-Konferenz St. Maria Magdalena und des katholischen Pastoralverbundes fanden sich zudem spontan bereit, die rund 150 Flüchtlinge willkommen zu heißen und zu begleiten, die im August 2015 in der leerstehenden Grundschule in Menden-Bösperde untergebracht worden waren. Sie unterstützten sie auch bei der Wohnungssuche oder bei Behördengängen. Täglich stattfindende Deutschkurse rundeten das Angebot ab. "Im Rahmen der zahlreichen Aktivitäten wurden viele Freundschaften geschlossen", sagte Thomas Witt zur Wahl der Jury. "Menschen, die Ihre Heimat verloren haben, wurde eine neue Heimat geschenkt."

Den mit 1.500,- € dotierten 2. Preis erhielt die Caritas-Konferenz St. Kilian, Lichtenau für ihr Projekt "Burgstube". Rund 30 Ehrenamtliche organisieren seit mehr als 15 Jahren jeden Montagnachmittag ein Treffen für kranke und alleinstehende Menschen in Lichtenau und den angrenzenden Dörfern. In der Regel nehmen daran zwischen 25 und 30 Menschen teil. Mit einem eigens organsierten Fahrdienst werden die kranken und alten Menschen abgeholt. Bei selbst gebackenem Kuchen wird gemeinsam gesungen, gefeiert und gespielt. Zum Angebot gehören auch Ausflüge, Grillnachmittage und gemeinsame Gottesdienstbesuche. "Auf diese Weise konnte vielen Menschen ein neues Zuhause gegeben werden", sagte Witt.
Erzbischof Hans-Josef Becker überreichte die Preise beim Caritas-Tag in der Liboriwoche. Heinz Paus, Präsident des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken, würdigte in seiner Festrede die Nominierten für die "ganz konkrete Nächstenliebe". Sie alle leisteten Menschen Hilfestellungen, sich zurechtzufinden und Lebensperspektiven für sich zu entwickeln. Alle anderen Nominierten erhielten als Anerkennung für ihr Engagement eine Urkunde.
Der Diözesanverband der Caritas-Konferenzen freut sich mit den Ausgezeichneten über die Ehrungen und gratuliert ganz herzlich!

Die ausführlichen Projektbeschreibungen können Sie als pdf-Datei downloaden.


Download

CKD schafft Verbindungen, Schmallenberg

Café Grenzenlos, CKD St. Maria Magdalena, Menden-Bösperde